Defense Basics: Defensive Tackles

Moin,

heute habe ich einen kurzen Ausflug in die erste Verteidigungsreihe der Defense geplant, mit Fokus auf den Inside Rush.

Defensive Tackle ist eine der am wenigstens geachtetsten Positionen im Fantasy Football, da hier selten große Punkte Upsides vorhanden sind und in den meistens Scoring Einstellungen die Defensive Ends die bessere Wahl auf der DL Position darstellen.

Aber es gibt auch Scoring Settings mit dedizierten DT Positionen.

Hier wollen wir schauen, welche DT die beste Wahl darstellen und von welchen man eher die Finger lassen sollte.

Fangen wir einmal an die Spreu vom Weizen zu trennen und betrachten als erstes die 4-3 Front.

Ein erster Indikator kann sein, welche Technique ein DT in einer 4-3 Front spielt.

Jeder DT mit einer gerade Technique bespielt 2 Gaps, da er direkt gegenüber einem Offensive Lineman aufgestellt wird. Das beste Beispiel [A] ist hier der klassische Nose Tackle, welcher gegenüber dem Center positioniert wird (0-Technique) und somit beide A-Gaps beschützen muss.

DT, welche eine ungerade Technique spielen, hier meist eine 3-Technique [B], haben die Aufgabe über die Außenschulter eines Guards anzugreifen und sind dementsprechend nur einer Gap (hier B-Gap) zugeordnet.

Als zweites gehen wir kurz auf die 3-4 Front ein.

In einem 3-4 System gibt es für Fantasy Football per Definition nur einen Defensive Tackle, obwohl im real Football – wenn man die Größe und Spielart beachtet – es eigentlich eher 2 DT und ein Nose Tackle sind. Allerdings gibt es auch im Fantasy Ausnahmeteams, welche mit 2 Defensive Tackle und nur einem Defensive End spielen, bzw. – und somit kommen wie zur nächsten Besonderheit – ein Defensive Tackle durch einen weiteren OLB in 50% der Fälle ergänzen, so dass, obwohl die Base Formation eine 3-4 ist, es sich real als Hybrid 4-3 darstellt.

Meist ist es so, dass ein Spieler, welcher 2 Gaps bearbeiten muss Post-Snap nicht direkt den Inside Pass Rush starten kann, sondern einen Augenblick warten muss, um zu sehen, auf welche Seite sich das Spiel entwickelt, um eventuelle Inside Run Laufwege zu schließen.

Der DT auf der 3-Technique Position ist meist derjenige welcher direkt die Gap vor sich angreifen darf, bzw. auch derjenige, welcher die Aufgabe hat primär in die Pocket einzudringen um Laufspielzüge mit einem Tackle for Loss zu stoppen oder auch in einem Passspielzug den Quarterback unter Druck zu setzen.

Dementsprechend ist das natürlich höhere Big Play & Tackle Upside bei einem DT, entgegen den NT in 4-3, sowie reinen 3-4 Systemen.   

Im angeführten Beispiel sehen wir eine Under Situation. Die Defensive Line orientiert sich weg von der Strong Side (die Seite auf welcher sich der Tight End aufgestellt hat weg). Der Defensive End stellt sich hierbei auf die Außenschulter des Weak Side Tackle.

In Bereich A stehen 4 Offensive Linemen gegen 2 Defensive Linemen. Also Potenziell je zwei Double Team Blocks.

Auf der B Seite entstehen dadurch 1:1 Situationen. Der 5-Technique Defensive End versucht um den Right Tackle herum zu kommen. Dies ermöglicht dem DT den B-Gap anzugreifen mit lediglich dem Right Guard im direkten Zugriff. Falls der Center unterstützen möchte hat er den langen Weg am NT vorbei, um überhaupt Zugriff zu erhalten.

Die Over Aufstellung resultiert in anderen Blocking Schemes.

Auf der Weak Side erhalten wir ein Double Team Duell. Right Tackle und Right Guard stehen dem linken Defensive End gegenüber.

Im Gegensatz dazu versucht der rechte DE auf der 9-Technique über die Außenschulter des TE anzugreifen und schafft eine 1:1 Situation.

Verbleiben noch 3 Spieler auf der Offensive Line und 2 Spieler auf der Defensive Line. NT und DT attackieren A-Gap und B-Gap und beide müssen mit einem potenziellen Double Team Block rechnen. Bzw. der linke Guard kann auch kurz einen Augenblick Post Snap die Situation beobachten, um dort auszuhelfen, wo es nötiger ist.

Bei beiden möglichen Aufstellungen benötigt man Elite Athleten auf der Defensive Tackle Position, welche zusätzlich zu den Anforderungen Kraft und Ausdauer noch eine überragende Geschwindigkeit und Technik mitbringen müssen, um schnell an der Schulter vorbei in Richtung QB zu kommen. Auch aus diesem Grund gibt es nur eine Handvoll Spieler, welche auf dieser Position überhaupt in Frage kommen.

Ihr könnt ja schon mal überlegen, welche konkreten Spieler hier nun in Frage kommen.

In der kommenden Woche werde ich meine Überlegungen dazu veröffentlichen.

So long!

Join the discussion

Further reading

Ones to Watch – After Week 1

Woche 1 ist in den Büchern und wie schön war es bitte, wieder Football auf höchstem Niveau zu sehen! Lasst uns einen Blick auf unsere Ones to Watch...

Ones to Watch – Season 2021

Die neue Season steht direkt vor der Tür und lässt nicht mehr lange auf sich warten. Und dieses Jahr habe ich eine besondere Liste für euch IDP Fans.

IDP Redraft Ranking 2021

Die IDP Redraft Rankings sind da und Ralf macht den Anfang. Stay Tuned denn bald wird es ein ECR von uns allen geben.

Very „early“ Rookie S Ranking

Auf geht´s in die zweite Runde unserer Pre Draft Rankings. Diesmal sind die Safety an der Reihe und hier gab es einige Überraschungen!

Very „early“ Rookie LB Ranking

Wir sind heiß auf die kommende Fantasy Football Season und setzen mit unserem Rookie LB Ranking den Startschuss unserer Vorbereitungen. Das Ranking...

Subscribe