Meet My Team – #4 Atlanta Falcons

Kapitel 4 – Atlanta Falcons

Nach einer längeren Pause geht meine Reise durch die Welt der NFL weiter. Begleitet mich auf meiner Reise nach Georgia und lernt mit mir das Team der Falcons kennen, welche Ihre Heimspiele im brandneuen Mercedes-Benz-Stadium austrägt.

Geschichte

Am 30. Juni 1965 kam mit den Atlanta und deren Besitzer Rankin M. Smith das 15. Team in die NFL. Der Name Falcons stammt von den Fans, welche diesen durch Ihre Einsendungen im Spiel brachten.

Nur 54 Tage dauerte es, bis das erste Heimspiel ausverkauft war. Einer der Gründe war Head Coach Norb Hecker, ehemaliger Assistent von Vince Lombardi.

Nach 9 Niederlagen konnte man den ersten Sieg am 11. September 1966 gegen die Los Angeles Rams (14-19) eingeholt werden. 5 Jahre später, 1971, konnte die erste Winning Season verzeichnet werden. (7-6-1)

Den ersten Rekord sicherte man sich 1977. In 14 Regular Season Spielen ließ man nur 129 Punkte zu. Ein Rekord, der immer noch Bestand hat. 

1978, 1981 & 1982 konnte man mit Quarterback Steve Bartkowski und Runningback William Andrews die Playoffs erreichen, welche man jedoch jedes Mal verlor.

Die restlichen 80er Jahre sind keiner Erwähnung Wert. Diese waren geprägt von Niederlagen und Trainerentlassungen wie zum Beispiel Dan Henning und Marion Campbell.

Zu Beginn der 90er Jahre wurde Jerry Glanville als neuer Head Coach vorgestellt. In seinem zweiten Jahr 1991 erreichte er erstmals seit 1982 die Playoffs wieder. Das Spiel gegen die New Orleans Saints gewann man mit 27-20. Endstation war im nächsten Spiel gegen die Washington Redskins (7-24). Dennoch holte man den ersten Playoff-Sieg der Historie.

Die kommenden Jahre verpasste man Sie wieder, weshalb auch Glanville wieder gehen musste. Nachfolger June Jones war weniger erfolgreich, sodass 1997 Dan Reeves übernahm. In seinem ersten Amtsjahr stellte er den Franchise Record von einer 14-2  Season auf. Endstation war der Super Bowl XXXIII, welchen man gegen die Denver Broncos verlor (19-34).

2002 wurden die Falcons von Arthur Blank gekauft, welcher noch heute Owner des Teams ist. Auch Reeves musste nach kurzer Zeit gehen. Im ersten Jahr von Jim L. Mora konnte Atlanta die NFC South gewinnen. Schluss war im NFC Championship Game nach der Niederlage gegen die Philadelphia Eagles (10-27). 

Im Draft 2001 verpflichtete man Quarterback Michael Vick. Ein Name, der die Falcons in neues Licht hob. Doch auch Vick konnte seine Finger nicht ruhig halten. Er wurde 2007 wegen der Finanzierung von illegalen Hundekämpfen auf unbestimmte Zeit von der NFL gesperrt und zu zwei Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Sein Ersatz wurde 2008 vom neuen Trainer Mike Smith im Draft verpflichtet: Matt Ryan.

von 2010 bis 2012 war man Dauergast in den Playoffs. Nach zwei Jahren ohne Playoffs im Anschluss wurde Smith entlassen und Dan Quinn übernahm das Ruder zur Saison 2015. 

2016 konnte man die NFC South mal wieder gewinnen. Matt Ryan spielte die Saison seines Lebens und wurde zu Recht MVP der Regular Season. Der Run reichte bis zum Super Bowl LI, in welchem man auf die Patriots traf. Ein Spiel, welches jedem Football Fan im Gedächtnis bleiben wird. Nach einer hohen Führung verspielte man den Sieg in der Overtime und verlor den zweiten Super Bowl der Team-Geschichte. (28-34)

NFL Championship: None

NFC Championship: 1998, 2016

Superbowls: None


Hall of Fame


Kultur

Auch dieses Mal hatte ich mit Alesantoz, Dave und Amti drei Gäste bei mir, die mir mehr über ihr Team erzählt haben. 

Alesantoz kam durch einen alten Freund zum American Football. Dieser war seit den 90er Fan des Washington Football Teams (ehem. Redskins). Gegen 1996 kam Alesantoz dann zum Team aus Atlanta. Die Farben, der Falke als Markenzeichen und der legendäre “Dirty Bird Dance” machten den Unterschied. Der Tanz wurde von Running Back Jamal Anderson damals ins Leben gerufen. Seit dem dient er auch als Spitzname für das Team. Er selbst hat auch mal gespielt und hatte schon immer eine Affinität für die Defensive Seite des Spiels. 2000 hatte er die Möglichkeit das Monday Night Game Dallas gegen Washington live im Stadion zu verfolgen. 

Zu seinen Lieblingsspielern gehören natürlich Running Back Jamal Anderson und sein Kollege Warick Dunn (Ito Smith erinnert ihn etwas an ihn). Auf der anderen Seite des Balles ist es Linebacker Jessie “The Hammer” Tuggle, der damals den bleibenden Eindruck bei ihm hinterließ.  

Dave kam 2015 durch seine Freundin zum American Football. Die Anfänge kamen über Pro7 MAXX, dort sah er dann zum ersten Mal die Falcons. Weiter ging es mit College Football und vor allem LSU (Deion Jones kam von LSU). Dadurch kam auch mehr Sympathie zu den Falcons. Dazu kam wie bei Alesantoz auch der Gefallen am Falke als Tier und an der Team-Chemie. Die endgültige Überzeugung schaffte dann Wide Receiver Julio Jones 2016 im Spiel gegen die Saints in Week 3.

Natürlich dürfen Julio und Deion Jones bei seinen Lieblingsspielern dann nicht fehlen. Außerdem zählt er noch Defensive Tackle Grady Jarrett und Linebacker Foyesade Oluokun dazu.

Amti kam vor über 25 Jahren um Sport mit dem braunen Ei, und zwar über seinen größeren Bruder welcher damals in der Defensive Line der Munich Cowboys gespielt hat. Langzeit verfolgte er den Sport als neutraler Fan bis er 2008 für ein Jahr in der Nähe von Atlanta war. Und wenn du eine längere Zeit dort verbringst, kommst du nicht drum herum ein Spiel der Georgia Bulldogs und dann der Atlanta Falcons zu sehen. Seit dem ist er Feuer und Flamme mit den Teams. 

Einer seiner Lieblingsspieler ist auch Julio Jones. Er ist nicht nur auf dem Platz ein Phänomen, sondern auch menschlich sehr bescheiden und ein Vorbild neben dem Platz. Auch deshalb hat er sich ein Bild von ihm extra von einem Künstler anfertigen lassen. Auf der Defensive-Seite sind es Grady Jarrett, welcher zu den unterschätztesten D-Liner der Liga gehört und natürlich Deion Jones. Sein Spielertyp wird seither von jedem Team der Liga gesucht.

Alesantoz hat neben dem MNF Game 2000 das Thanksgiving Wochenende mitgenommen, sonntags das Spiel gegen die Buccaneers gesehen und anschließend das TNF Game gegen die Saints. Seit 2014 reist er jedes Jahr nach London um eins der International Games zu sehen. Amti hat während seines Aufenthaltes in den USA mehrere Spiele live gesehen. Von den Preseason Games bis zu mehreren Regular Season Games war alles dabei. 

Vor dem Spiel bekommen die Zuschauer den Einspieler über die Videowall zu Gesicht. Zu sehen ist ein digitaler Falke, welcher von seinem Sockel losfliegt und erst mal das Logo des Gegners sich packt. Dazu kommen prominente Fans im Trailer wie Samuel L. Jackson usw. Deion Sanders heizt die Fans an. Nach jedem Score ertönt eine Tröten Ähnliche Sirene, welche etwas nervig ist laut den Jungs. Eine bessere Idee wäre ein fauchender Falke. 

Selbst bereiten sich die Jungs auch mit eigenen Ritualen auf das Spiel vor. Amit schaut jedes Spiel seiner Falcons über den Game Pass. Das Trikot, die Mütze und der Football in der Hand dürfen nicht fehlen. Das Zimmer erstrahlt in den Farben des Teams und er befindet sich in seinem Tunnel. Alesantoz ist damit beschäftigt den Stammtisch herzurichten und die Live-Übertragung für die Atlanta Falcons Germany vorzubereiten. Hierbei wird über das Spiel geredet, mit Gästen sich ausgetauscht und für alle ein tolles Programm geboten. Dave startet seine Playlist, dann wird das Wohnzimmer mit dem Jersey, dem Schal und der Flagge geschmückt. Die Vorfreude auf das bevorstehende Spiel stiegt.


Teamname

Der Teamname besteht seit Beginn der Franchise an. Die Fans konnten 1965 Ihre Vorschläge beim Team einreichen. Der Name “Falcons” war hierbei der meistgenannte und wurde somit gewählt.


Fangruppe

Die Atlanta Falcons Germany gibt es seit 2013. Alles begann mit einer Facebook-Gruppe, in welcher eine Fangemeinde entstand. Ende 2019 kam der Umbruch. Ein neues Admin-Team wurde ins Leben gerufen, welches zudem auch noch in Deutschland verteilt war. Im Zuge dieser Änderung gab es noch weitere Neuerungen. Eigene Logos, der Slogan #dirtybirdsgermany und eine eigene Website kamen hinzu. 

Neben der Website und der Social Media Präsenz engagieren die Falcons noch so einiges mehr. Gewinnspiele, Stammtische zu den Spieltagen an verschiedenen Standorten in Deutschland und Fantreffen für die verschiedenen Standorte gehören zu den wöchentlichen Aufgaben der Jungs, welchen Sie mit viel Hingabe und Einsatz nachgehen. Hinzu kommt noch der eigene Fanshop, welcher Artikel mit den eigenen Logos usw. hat. 

Die Community ist stetig am Wachsen. Mit gut 600 Mitgliedern belegt man zwar nur den 19. Platz im Vergleich zu den anderen NFL Teams und ihren Fangemeinden auf Facebook, jedoch hat man die 4. größte Steigerungsrate hinter den Patriots, Buccaneers und Cardinals. 

Die Einteilung in Chapters in Deutschland, der Stammtisch für die Fans, die Gewinnspiele usw., die Atlanta Falcons Germany stecken viel Zeit und Arbeit in dieses tolle Projekt, weshalb jedem Falcons Fan in Deutschland diese Gruppe nur ans Herz gelegt werden kann. 

Unter atlantafalconsgermany.com könnt ihr euch selbst ein Bild machen und Alesantoz, Dave oder Amti selbst kontaktieren und euch darüber informieren, wo die Falcons in eurer Region vertreten sind.


Teamwert

„So ein Richtiger “Bad-Guy” fehlt dem Team auch. Ein Spieler, welcher den Mund aufmacht, den Ton angibt und auch mal seine Kollegen zurechtweist, wenn es notwendig ist.“

Natürlich habe ich mit den drei auch über die aktuelle Form Ihres Teams und die Stärke des Kaders geredet.

Interimsheadcoach ist Raheem Morris, nachdem Dan Quinn sein Amt abgeben musste. Die Offense wird von Dirk Koetter geführt, welcher nun in seiner zweiten Amtszeit bei den Falcons ist, nachdem er zwischenzeitlich Head Coach der Tampa Bay Buccaneers war. 

Quarterback Matt Ryan ist und bleibt der Mann in der Offense. Zwar steht die O-Line nicht so stabil und Ryan bekommt nicht viel Zeit um etwas mit seinen Plays zu kreieren, trotzdem hat er eine sehr gute Quote. 

Die Qualität der Receiver steht außer Frage. Julio Jones ist einfach nur ein Phänomen. Egal wie oft dieser gedoppelt wird, er schafft es immer wieder die Bälle an sich zu saugen. Und voll und ganz kann man den Fokus auch nicht auf ihn legen, denn ein Calvin Ridley zeigt Woche für Woche, was in ihm steckt und warum er genauso gefährlich sein kann wie sein Mentor. Tight End Hayden Hurst muss in große Fußstapfen treten. Nach dem Verlust von Austin Hooper zu den Browns hat man mit Hurst einen ehemaligen 1st Round Pick ins Team geholt. Die fehlende Zeit für Ryan macht es für ihn auch schwer, Plays zu kreieren. 

Running Back Todd Gurley kam neu ins Team. Wenig Workload (16 Carries/Game),  auch aufgrund seiner Verletzungen an seinen Knien, ist aktuell der Standard bei ihm. Trotzdem gehört er aktuell zu den Top RB der Liga. Seine Ersatzleute Ito Smith und Brian Hill sind solide RB2 und RB3 für das Team.

Die Defense spielt im 4-3 System unter ihrem Head Coach / Coordinator Raheem Morris.

Die Defensive Line hat sehr viel Potenzial und viele Starspieler. Neu im Team ist Dante Fowler. Er kam von den Rams dazu. Mit Aaron Donald an seiner Seite sah er vergangene Saison sehr gut aus. Man muss abwarten und schauen, ob er wieder zu dieser Form finden kann. Tyeler Davison muss sich noch etwas steigern, sowie Takkarist McKinley. Grady Jerrett ist weiterhin ein Top-Spieler. Man müsste ihn nur mehr Blitzen lassen, sodass er wieder mehr Druck auf den Quarterback aufbauen könnte. Rookie Marlon Davidson muss aktuell auf der COVID-Liste Platz nehmen, trotzdem konnte er bereits zeigen, wie wichtig er für diese Defense sein kann.

Auf der Linebacker Position spielt mit Deion Jones der beste Mann der Defense. Unterstützt wird er von Rookie Mykal Walker und Foysade Oluokon. Letzterer hat ein großes Potenzial und kann ein guter Mann neben Jones. Es fehlt noch etwas Kontinuität aber er befindet sich auf einem sehr guten Weg.

Auf der Cornerback Position musste man den Abgang von Desmond Trufant verkraften. Zwar waren seine Leistungen schwankend und er wurde verletzungsanfälliger, trotzdem sehnt man sich nach einem Spieler seines Kalibers. Isaiah Oliver tut sich noch schwer und wirkt manchmal etwas verloren auf dem Platz. Rookie A.J Terrell hat viel Potenzial und ist erst am Anfang seiner Karriere. Kendall Sheffield viel bisher leider verletzt aus und kam bisher nur auf zwei gute Spiele. Man muss abwarten, wie er sich weiter entwickelt.

Die Safety Position ist mit am besten aufgestellt bei den Falcons. Ricardo Allen und Kenau Neal haben die gewisse Erfahrung und wissen worauf es ankommt. Dahinter wird es jedoch dünn mit nur zwei Ersatzspielern mit Sharrod Neasman und Rookie Jaylinn Hawkins. Die Verletzungen prägen diese Secondary sehr stark.

Über den Draft habe ich mit den Jungs natürlich auch gesprochen. Man konnte den Druck spüren, welcher durch die Cowboys und Saints entstand. Somit musste man bei Cornerback A.J. Terrell zugreifen. Marlon Davidson macht einen soliden Eindruck. Durch sein Größe ist er ein wichtiger Mann in der Defensive Line und seine Rückkehr wird sehnsüchtig erwartet. Matt Hennessy spielt mehr Offensive Guard als gelernter Center. Damit tut er sich noch etwas schwer. Linebacker Mykal Walker zeigt, dass ein gutes Run-Stopping besitzt und darauf aufbauen kann. Jaylinn Hawkins kann von guten Spielern lernen und bekommt aufgrund der Verletzungen aktuell viel Spielzeit, wenn er selbst wieder fit wird. Alles in allem sind meine Gäste zufrieden mit dem Draft, man muss sich noch etwas gedulden um das komplette Ergebnis besser betrachten zu können.

1st Round: CB A.J. Terrell

 2nd Round:DE Marlon Davidson

3rd Round: OC Matt Hennessy

4th Round: ILB Mykal Walker, S Jaylinn Hawkins

7th Round: PT Sterling Hofrichter

Das Interview wurde vor Woche 5 durchgeführt. Zu diesem Zeitpunkt war Dan Quinn noch Head Coach.

Aktuell ist die Enttäuschung recht groß, nachdem die Vorbereitung und das Training Camp vielversprechend ausgesehen hat. Man ist trotzdem noch Dan Quinn Fan, hätte ihm die Erfolge auch gewünscht. Jetzt wissen wir, dass es für ihn nicht weiter ging und er die Falcons verlassen musste. Das Ziel nach diesem Start (0-5): mindestens einen Sieg gegen die Divisionsgegner (Panthers, Saints, Buccaneers) holen.

Aktuell befindet sich zu wenig Zug im Spiel, das Feuer, welches dem Team einen Schub geben kann. Dadurch bricht man zu früh ein und die Leistung baut zu schnell ab. So ein Richtiger “Bad-Guy” fehlt dem Team auch. Ein Spieler, welcher den Mund aufmacht, den Ton angibt und auch mal seine Kollegen zurechtweist, wenn es notwendig ist.

Die NFC South ist keine leichte Division. Mit den New Orleans Saints und den Tampa Bay Buccaneers hat man zwei Super Bowl Anwärter, welche mit Drew Brees und Tom Brady die wahrscheinlich besten Quarterbacks der letzten Jahre im Team haben. Die Panthers haben den besten Running Back der Liga in Christian McCaffrey. Zwar ist dieser erst mal Verletzt raus, trotzdem zeigt Quarterback Teddy Bridgewater aktuell was noch in dieser Offense steckt. Machbar wäre trotzdem noch Platz Drei, vor den Panthers, leicht wird es trotzdem nicht.


Zukunftsaussicht

Das Team ist zu stark aufgestellt um einen Neuaufbau zu wagen. Zwar hatte man einen unglücklichen Start, trotzdem ist man gut aufgestellt. Die erfahrenen Spieler können den neuen jungen Leuten gut unter die Arme greifen und viel mitgeben. 

Mit 10 Picks im kommenden Jahr kann man sich gut mit jungen Spielern verstärken und sogar einen Angriff auf höhere Draftpicks vornehmen, sollte dies notwendig sein. Die große Frage wird nur sein, unter welchem Head Coach die Franchise im kommenden Jahr in den Draft und in die Saison gehen wird. Hierfür ist es aber noch zu früh um Prognosen abzugeben.


Fazit

Ich möchte mich nochmal bei meinen drei Gästen für Ihre Zeit bedanken. Es war ein sehr schönes und lustiges Interview. 

Wie meine Reise weitergehen wird, kann ich noch nicht sagen. Die nächsten Teams stehen in den Startlöchern und ich freue mich darauf, mehr Einblicke zu bekommen und euch geben zu können.

Bis bald!

Author
Tarik

Name: Tarik
Twitter: @tarikhurem_22
Favorite Team: New York Jets
Favorite Player: Julio Jones
Favorite FF-Player: Tyler Boyd
Favorite IDP: LB
Favorite IDP-Player: T.J. Watt
Debüt: 2016
Ligen dieses Jahr: 4
Gewonnen FF-SuperBowls: 0

Join the discussion

Further reading

Very „early“ Rookie S Ranking

Auf geht´s in die zweite Runde unserer Pre Draft Rankings. Diesmal sind die Safety an der Reihe und hier gab es einige Überraschungen!

Very „early“ Rookie LB Ranking

Wir sind heiß auf die kommende Fantasy Football Season und setzen mit unserem Rookie LB Ranking den Startschuss unserer Vorbereitungen. Das Ranking...

Meet My Team – #6 New York Jets

Home, sweet home! Mein nächster Stop ist ein ganz besonderer, denn hier fühle ich mich sehr heimisch. Im Metlife Stadium an der Ostküste der USA...

Nay! or Yay! Christmas Edition!

Merry Christmas! Pünktlich zum Finale der Fantasy Football Ligen bringen euch die Weihnachtsmänner Tobi und Steve ihre potenziellen Matchwinner mit...

Florians IDP Award: Week 13

Woche 13 barg einige Überraschungen. Für meinen Award hatte ich eine breite Auswahl aus Linebackern und Defensive Ends zur Verfügung, welche alle in...

Subscribe